Die Grundlagen der Aurachirurgie

Die moderne Physik nähert sich immer mehr der alten fernöstlichen Sichtweise auf den Körper an: Es gibt keine Materie an sich, sondern alles ist Energie. Masse, Materie ist letztlich nur eine Form von Energie, die hoch verdichtet ist. Auch der menschliche Körper ist das Ergebnis einer solchen Verdichtung. Energetisch ist dieser sichtbare Körper nur ein Abbild der für die meisten Menschen nicht sichtbaren Energie-Körper des Menschen, die zumeist als Aura bezeichnet werden.

Diese Kraftfelder umgeben den physischen Körper eines jeden Menschen und stehen in steter Wechselwirkung mit ihm. Hier kann die Aurachirurgie ansetzen. Jedes Organ, letztlich jede Körperzelle, ist in der Aura wiederzufinden. Manche Menschen können diesen Zusammenhang wahrnehmen und sehen. Ein Aurachirurg kann so über die Aura auf den physischen Körper einwirken.

 

Die Möglichkeiten der Aurachirurgie

Dank der Zusammenhänge zwischen Aura und Körper ist der Einsatzbereich der Aurachirugie sehr umfassend. Grundsätzlich lassen sich alle medizinisch behandelbaren Krankheiten auch mit einer aurachirurgischen Behandlung angehen. Insbesondere chronische Leiden und Beschwerden, die schulmedizinisch nicht erklärbar sind, können eine Lösung durch die Aurachirurgie finden.

Im elektromagnetischen Aurafeld kann ein einfühlsamer Aurachirurg Störungen erkennen, die auf vielleicht längst verschüttete emotional belastete Erinnerungsmuster zurückgehen, die in den Zellen abgespeichert wurden. Unter Umständen können solche Störungen sogar aus einem früheren Leben stammen. Das Erkennen ist der erste Schritt. Durch die weitere spezifische aurachirurgische Behandlung können Lösungsimpulse gegeben werden, die Beschwerden im besten Falle ganz verschwinden lassen.

Konkrete Anwendungsgebiete der Aurachirurgie

Die Aurachirurgie kann in vielen Fällen helfen, bei denen Patienten stets neue Diagnosen gestellt bekommen, die Beschwerden jedoch immer wiederkehren: z.B. bei unerklärlichen Bauch- und Unterleibsbeschwerden, immer wieder auftretenden Nasennebenhöhlenentzündungen oder Halsbeschwerden, bei Herzschmerzen, bei wiederholten Blasenentzündungen, Problemen mit der Galle, der Leber oder dem Darm, bei Stoffwechselproblemen oder Schilddrüsenfehlfunktionen, aber auch bei Bluthochdruck und krankhaften Gewichtsproblemen.

Die Aurachirurgie kann sehr genau muskuläre Verspannungen an tiefsitzenden Körperstellen lösen, die anderen Techniken nicht zugänglich sind. Störungen des Bewegungsapparates, wie Wirbelsäulen- oder Knieprobleme können genauso gut aurachirurgisch behandelt werden wie Organleiden.

Klassische Indikationen für aurachirurgische Behandlungen sind auch psychische Leiden, wie Ängste, ein Mangel an Selbstvertrauen oder ein gestörtes Selbstwertgefühl, Ohnmachtsgefühle oder Orientierungslosigkeit. Wenn Sie nicht mehr weiter wissen, kann die Aurachirurgie für Sie ein Neuansatz sein, mit dem Sie auch parallel zu anderen Behandlungsformen, Heilungsimpulse bekommen können. In diesem Rahmen kann eine aurachirurgische Behandlung auch zur Begleitung einer Krebserkrankung sinnvoll sein, um Lebenskräfte zu mobilisieren (Krebs direkt zu heilen, ist jedoch auch mit der Aurachirurgie nicht möglich).

C.G. Jung über moderne und zukünftige Heilmethoden

» Ich glaube, dass Heilen auf nicht-materiellem Weg, durch geistige Methoden, eine Zukunft ungeahnter Möglichkeiten hat. Und ich glaube, dass ihr Bereich allmählich über das, was wir heute zu Recht oder Unrecht als ‚funktionell‘ bezeichnen, hinauswachsen und auch alles Organische umschließen wird.
Ich sehe die Morgenröte einer neuen Zeit vor mir aufleuchten, in der man gewisse chirurgische Eingriffe, zum Beispiel an inneren „Gewächsen“, als bloße Flickarbeit ansehen wird, voller Entsetzen, dass es überhaupt einmal ein so beschränktes Wissen um Heilmethoden gab. Dann wird kaum noch Raum sein für althergebrachte Arzneimittel. Es liegt mir fern, die moderne Medizin und Chirurgie irgendwie herabzusetzen, ich hege im Gegenteil große Bewunderung für beide.
Aber ich habe Blicke tun dürfen in die ungeheuerlichen Energien, die der Persönlichkeit selbst innewohnen, und in solche, von außerhalb liegenden Quellen, die unter gewissen Bedingungen durch sie hindurch strömen, und die ich nicht anders als göttlich bezeichnen kann. Kräfte, die nicht allein funktionelle Störungen heilen können, sondern auch organisch bedingte, die sich als bloße Begleiterscheinungen seelisch-geistiger Störungen herausstellten. «
Prof. Dr. med. Carl Gustav Jung (1875 – 1961)

 Worauf Sie achten sollten

Prinzipiell sind nur akute Notfälle gänzlich von der aurachirurgischen Behandlung ausgeschlossen. In allen anderen Fällen sollten Sie darauf achten, dass die Behandlung im ärztlichen Rahmen oder durch HeilpraktikerInnen erfolgt, die eine fundierte medizinische Ausbildung vorweisen können.

*Aurachirurgie ist keine schulmedizinisch anerkannte Methode.

Weitere Informationen unter nachstehenden Adressen:

www.aurachirurgie.me  

www.aurachirurgie.li